Autos in Laufen und Rufi durch Brände zerstört

In Laufen im Baselbiet und im sanktgallischen Rufi sind am Freitagabend zwei Autos in Brand geraten. Menschen wurden keine verletzt.
29.04.2017 10:42

Der Brand in Laufen wurde der Polizei Basel-Landschaft kurz nach 22.30 Uhr gemeldet, wie aus einer Mitteilung vom Samstag hervorgeht. Demnach befand sich auf einem Trottoir ein brennendes Auto. Die ausgerückte Feuerwehr konnte den Personenwagen rasch löschen: Trotzdem wurde das Auto komplett zerstört. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt.

In Rufi SG hat gegen 17.30 Uhr ein 23-Jähriger, der mit dem Fahrzeug seines Bruders unterwegs war, ein Geräusch und anschliessend Rauch im Fahrzeuginnern bemerkt. Er hielt das Fahrzeug an und verständige die Rettungskräfte, wie die Polizei mitteilte.

Die Feuerwehr konnte das mittlerweile in Vollbrand stehende Auto löschen. Als Brandursache steht ein technischer Defekt im Vordergrund. Die Schadenshöhe am Auto mit Jahrgang 1999 wurde zunächst noch nicht beziffert.

(SDA)