Babylonischer Turm auf dem Julierpass: Origen macht vorwärts

Das Bündner Origen-Theater setzt einen grossen Plan um und nimmt das Projekt eines hölzernen babylonischen Turms auf dem Julierpass in Angriff. In einem Jahr soll das etwa 30 Meter hohe Theaterhaus eröffnet werden.
21.10.2016 17:10

Er gehe davon aus, die Finanzierung und das Bewilligungsverfahren für das Projekt des Theaterturms bis Ende Januar unter Dach und Fach zu haben, sagte Origen-Intendant Giovanni Netzer am Freitag auf Anfrage. Die Vorprüfung durch die kantonalen Ämter sei positiv verlaufen.

Der Turm von knapp 30 Metern Höhe soll ab Herbst 2017 für das Publikum geöffnet und erst drei Jahre später abgebaut werden. Platziert wird er auf der Julier-Passhöhe auf 2284 Metern über Meer.

Dort stand letzten Sommer ein 18 Meter hoher Treppenturm. Er war gleichsam Vorbote des geplanten neuen Gebäudes an der Hauptverkehrsachse vom nördlichen Graubünden ins Engadin.

Theater soll auf dem Pass das ganze Jahr über gespielt werden. Der Theaterbetrieb ist mit knapp zwei Millionen Franken veranschlagt. Die reinen Baukosten belaufen sich laut Origen auf 2,5 Millionen Franken.

Origen zufolge war die biblische Geschichte über den Turmbau zu Babel die Inspiration für das Projekt auf dem Julier. Der Babylon-Mythos erklärte die Mehrsprachigkeit der Welt, schreibt Origen. Am Julierpass, der grosse Sprachräume trenne und verbinde, spiegle sich der Mythos in der kulturellen Realität des Kantons Graubünden.

(SDA)