Türkei - Banker für geplanten Staatsfonds gesucht

Die Türkei sucht für ihren neu aufgelegten Staatsfonds Banker, die bei der Verwaltung der Gelder helfen.
11.02.2017 16:05
Präsident Recep Tayyip Erdogan will das Wirtschaftswachstum ankurbeln.
Präsident Recep Tayyip Erdogan will das Wirtschaftswachstum ankurbeln.
Bild: youtube

Turkey Wealth Fund Management, dessen Gründung das Parlament im August zustimmte, arbeitet mit internationalen Personalberatern bei der Personalbeschaffung zusammen. Gesucht werde unter anderem ein Chief Investment Officer und ein Chief Financial Officer, hiess es weiter. Mit potenziellen Kandidaten gibt es bereits Gespräche.

Turkiye Varlik Fonu Yonetimi - so der türkische Name des Fonds - soll grosse Infrastrukturprojekte wie Flughäfen, Seehäfen, Strassen und Eisenbahnlinien im gesamten Land finanzieren. Der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci hat das Anlagevolumen des Fonds auf letztlich 200 Mrd. Dollar beziffert. Wie die Regierung in dieser Woche bekanntgab, werden die staatlichen Anteile an der nach Bilanzsumme grössten Bank des Landes, der staatlichen Telefongesellschaft, von Turkish Airlines und eines Öl- und Gasproduzenten auf den Fonds übertragen.

Präsident Recep Tayyip Erdogan will das Wirtschaftswachstum ankurbeln, nachdem eine Serie von Terroranschlägen das Verbrauchervertrauen und den Tourismus geschwächt hat. Fitch Ratings war im Januar die letzte der grossen Ratingagenturen, die die Kreditwürdigkeit der Staatsanleihen des Landes in die "Ramsch"-Klasse heruntersetzte.

Als Chairman des Staatsfonds hat die Regierung Mehmet Bostan, den früheren Leiter der Privatisierungsbehörde eingesetzt. Im Verwaltungsrat sitzen der leitende Präsidentenberater Yigit Bulut, der Vorsitzende und CEO der Borsa Istanbul Himmet Karadag, sowie die Wissenschaftler Kerem Alkin and Oral Erdogan, wie aus dem türkischen Handelsregister hervorgeht.

(Bloomberg)