Basler Zollfahnder heben profimässige Schmugglerbande aus

Zollfahnder haben im Raum Basel eine Schmugglerband ausgehoben. Diese verschob Spirituosen sowie Fleisch- und Fleischwaren von Frankreich in die Schweiz und bot sie zum Verkauf an.
27.07.2016 13:09

Nachdem Mitte Juli Hinweise eingegangen waren, schlugen die Zollfahnder am 19. Juli zu. In den frühen Morgenstunden hielt die Grenzwache einen Lieferwagen und das Fahrzeug mit dem Beschuldigten an, wie die Zollfahndung Basel am Mittwoch mitteilte.

Im Lieferwagen wurden über 1800 Kilogramm geschmuggelte Würste festgestellt. Bei mehreren Durchsuchungen konnte die Zollfahndung Beweise für über sechs Tonnen geschmuggelte Würste, Fleischwaren und Spirituosen sicherstellen.

Die Zollfahndung wird nachträglich Abgaben von rund 58'000 Franken verlangen. Zudem müssen die total drei Beschuldigten mit einer erheblichen Busse rechnen.

(SDA)