Bauer überschlägt sich mit Gülle-Traktor - schwer verletzt

Ein Bauer hat sich am Montag im Bündner Oberland mit einem Motorkarren mit Güllefass überschlagen und ist dabei schwer verletzt worden. Glück hatte ein mitfahrender Praktikant: Er rettete sich mit einem Sprung aus der Kabine.
11.07.2016 17:11

Der 51-jährige Landwirt fuhr am frühen Morgen mit dem 23-jährigen Praktikanten auf eine Wiese oberhalb des Bahnhofs Sumvitg, um Gülle auszubringen. Als das Landwirtschaftsfahrzeug auf dem abschüssigen Gelände ins Rutschen geriet, sprang der Praktikant laut Polizei aus der Kabine.

Der Bauer im Motorkarren prallte nach 50 Metern in einen Felskopf in der Wiese. Das Fahrzeug überschlug sich über den Felsen und eine steile Böschung hinab neben das Gleis der Rhätischen Bahn. Dort blieb es senkrecht auf der Hinterachse stehen, mit der Front in den Himmel gerichtet. Das Kabinendach und das Güllefass wurden gegen den Abhang gedrückt, und der Bauer wurde vom Fass eingeklemmt.

Der Praktikant zog den schwer Verletzten unter dem Fass hervor. Die Rega flog den Landwirt ihn ins Kantonsspital nach Chur.

(SDA)