Bundesanwaltschaft - Strafverfahren in Geldwäschefall gegen Privatbank Lombard Odier

Die Privatbank Lombard Odier ist ins Visier der Schweizer Behörden geraten.
23.02.2017 17:50
Der Eingang zum Lombard-Odier-Hauptsitz in Genf.
Der Eingang zum Lombard-Odier-Hauptsitz in Genf.
Bild: lombardodier.com

Die Bundesanwaltschaft erklärte am Donnerstag, sie habe gegen das Genfer Traditionshaus, einen ehemaligen Mitarbeiter sowie gegen Unbekannt ein Strafverfahren eröffnet. Das Verfahren steht in Zusammenhang mit einer Untersuchung, in der wegen Verdachts auf Geldwäsche unter anderem gegen die Tochter eines früheren zentralasiatischen Staatschefs ermittelt wird.

"Die Bundesanwaltschaft hat den Verdacht auf Mängel in der internen Organisation der Bank, aufgrund derer die Bank mögliche Straftaten nicht verhindern konnte", erklärte die Behörde. Diese Straftaten würden momentan untersucht.

(Reuters)