Bei einem Carunfall am Nufenenpass werden sieben Personen verletzt

Weil dem Buschauffeur unwohl wurde, ist am Samstag am Nufenenpass im Kanton Wallis ein Reisecar verunfallt. Der Car fuhr über den linken Strassenrand hinaus und blieb im steilen Gelände 20 Meter unterhalb der Strasse liegen. Sieben Personen wurden verletzt.
30.09.2017 21:55

Der Bus mit Zuger Nummerschildern war auf der Nufenen-Passstrasse vom Oberwallis in Richtung Passhöhe unterwegs, als der 59-jährige Fahrer von einem Unwohlsein befallen wurde, wie die Walliser Kantonspolizei am Abend mitteilte.

Beim Unfall wurden der Fahrer und sechs Reisende verletzt. Alle wurden mit Krankenwagen und einem Helikopter ins Spital gebracht. Lebensgefährlich verletzt sei niemand, sagte ein Sprecher der Walliser Kantonspolizei der Nachrichtenagentur sda.

An Bord des Busses befanden sich rund 20 Mitglieder eines Vereins. Kinder seien nicht dabei gewesen, sagte der Sprecher. Der Rest der Gruppe sei nach dem Unfall nach Hause gefahren.

Der Bus könnte sich einmal oder mehrmals um die Längsachse überschlagen haben, führte der Polizeisprecher zum Unfall aus. Das Fahrzeug muss am morgigen Sonntag geborgen werden. Der Nufenenpass wird deshalb auf der Walliser Seite von 8 bis 12 Uhr gesperrt sein. Der Pass verbindet das Oberwallis mit dem Bedrettotal im Tessin.

(SDA)