Bergführer stirbt nach Unfall bei Zermatt, Gast bleibt unverletzt

Ein 54-jähriger Bergführer ist am Mittwoch in der Südwand des Riffelhorns bei Zermatt verunglückt und 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Der Bergführer verstarb. Sein gesicherter Gast blieb hingegen unverletzt.
15.06.2016 17:54

Zum Unfall kam es kurz unterhalb des Gipfels, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Der Bergführer und der Gast wollten das Riffelhorn über die Route "Egg" besteigen. Warum der Bergführer abstürzte, bleibt vorerst unklar.

(SDA)