Bericht: Erzbischof Gänswein mit Hörsturz im Spital

Der einflussreichste Deutsche im Vatikan, Erzbischof Georg Gänswein, ist einem Medienbericht zufolge ernsthaft erkrankt.
06.10.2017 01:21

Die rechte Hand der beiden Päpste Franziskus und Benedikt XVI. liege mit einem Hörsturz in der römischen Gemelli-Klinik, berichtete das deutsche Nachrichtenmagazin "Focus". Demnach muss der 61-jährige Kurienerzbischof eine Pause einlegen. Offen sei, wann er seine Arbeit wieder aufnehmen könne.

Wenn der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Montag Papst Franziskus besucht, wird Gänswein dem Bericht zufolge nicht anwesend sein. Im Vatikan werde spekuliert, ob der Doppeljob für zwei Päpste Gänswein möglicherweise überfordere. Als Präfekt des Apostolischen Hauses begleitet er normalerweise ausländische Staatsgäste bei ihren Privataudienzen zu Franziskus. Gänswein ist aber auch weiterhin Privatsekretär von Bendedikt XVI.

(SDA)