Berner Mundartrocker Polo Hofer erhält Preis für seine Songtexte

Mundartrocker Polo Hofer erhält für seine Songtexte den diesjährigen Preis der Fondation SUISA. Der Berner habe das Lebensgefühl des Rock'n'Roll für die Deutschschweiz übersetzt, lobt die Institution.
24.05.2017 12:30

Seine Texte seien längst Volksgut und würden Alters- und Gesellschaftsschichten durchdringen, lobt die Stiftung in einer Mitteilung vom Donnerstag.

"Menschen, die mit Jahrgängen nach 1970 in der Deutschschweiz aufgewachsen sind, dürften Mühe haben, sich ihre Schulzeit, ihre Jugend und das Leben in der Schweiz an sich vorzustellen ohne Polo Hofer und seine Songs und Texte", schreibt Musikerkollege Christoph Trummer auf der Internetseite der Fondation SUISA.

"Bin i gopfriedstutz e Kiosk" oder "Bim Sytesprung im Minimum e Gummi drum", sind längst zu Bonmots der Alltagssprache geworden. Mit seinen Übersetzungen, etwa von Tom Waits "Jersey Girl", das zum "Meitschi vom Wyssebüehl" wurde, verstand es Hofer auch, ein Lebensgefühl zu vermitteln.

Die Jury würdigte insbesondere die Beharrlichkeit, mit der Hofer seit 50 Jahren seiner Arbeit nachgeht. Auch mit 72 und trotz gesundheitlicher Rückschläge sei Polo Hofers Passion fürs Texten und Musikmachen ungebrochen.

Die Fondation SUISA vergibt ihre Anerkennungspreise an Urheberinnen und Urheber sowie Verlegerinnen und Verleger, die mit ihrem Schaffen zur Bereicherung des kulturellen Erbes des Landes beitragen. Der Preis ist mit 25'000 Franken dotiert.

(SDA)