Biden greift Trump an: "Jammernder" Präsident

Der designierte demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden schlägt nach Angriffen von Amtsinhaber Donald Trump zurück. "Jammern ist, was Donald Trump am besten kann", sagte Biden am Mittwoch in Wilmington (Delaware) bei seinem ersten gemeinsamen Auftritt mit der für den Vizepräsidentenposten ausgewählten Kandidatin Kamala Harris. Er und Harris wollten nach der Wahl das "Schlamassel" beseitigen, das Trump in seiner Amtszeit in den USA und der Welt angerichtet habe.
12.08.2020 23:35

Trump bezeichnet Biden stets "schläfriger Joe" und nannte Harris am Vortag eine "Schwindlerin".

Die Präsidentenwahl im November sei ein lebensverändernder Moment für Amerika, ein Wendepunkt, der den Weg des Landes auf Jahre bestimmen werde, betonte Biden. Harris sagte: "Alles, was uns wichtig ist (...), es steht alles auf dem Spiel". Sie fügte hinzu: "Amerika schreit nach Führung." Trump sei ein Präsident, der sich mehr um sich selbst als um die Menschen kümmere, die ihn gewählt hätten. "In nur 83 Tagen haben wir die Chance, eine bessere Zukunft für unser Land zu wählen."

Biden, der frühere Vize von Präsident Barack Obama, pries erneut Harris. Sie sei smart und erfahren und bereit, vom ersten Tag an zu regieren.

(SDA)