Abgeschwächter Sturm "Florence" bringt weiter enorme Regenmassen

In den USA schwächt sich der Tropensturm "Florence" ab, bedroht den Südosten des Landes aber weiter mit massiven Regenfällen. "Es handelt sich immer noch um einen katastrophalen, lebensbedrohlichen Sturm", sagte Zack Taylor, Meteorologe beim Nationalen Wetterdienstes.
16.09.2018 10:58

"Florence" hatte am Freitag in Hurrikan-Stärke die Bundesstaaten North und South Carolina erreicht. Mindestens acht Menschen kamen infolge des Sturms ums Leben.

Auf seinem Weg ins Landesinnere dürfte er am Sonntag weiter an Kraft verlieren, aber noch enorme Wassermassen mit sich bringen. "Florence" lasse "epische Mengen Regen" niedergehen, sagte der Gouverneur von North Carolina, Roy Cooper. Die Behörden warnten vor Überflutungen und Erdrutschen. Hunderttausende Haushalte waren ohne Strom.

(AWP)