Aktien Asien: Anleger machen Kasse

An den asiatischen Börsen ist es am Donnerstag fast durch die Bank abwärts gegangen. Nach der jüngsten Rally hätten viele Anleger die Chance zu Gewinnmitnahmen genutzt, meinten Marktbeobachter am Morgen.
03.08.2017 07:48

Vor allem in Südkorea ging es für den Leitindex Kospi mit zuletzt 1,78 Prozent nach unten. Der koreanische Präsident Moon Jae-in hat eine höhere Besteuerung von Unternehmen angekündigt. Die Titel des Elektro-Schwergewichts Samsung standen besonders unter Druck: Sie gaben bis zu 3,8 Prozent nach. In Australien wurde der ASX 200 von den unter Erwartungen ausgefallenen Zahlen des Bergbauriesen Rio Tinto vom Vortag belastet.

In Japan lag der Leitindex Nikkei zuletzt trotz eines schwächeren Yen 0,35 Prozent im Minus. In der Volksrepublik China musste der CSI 300, in dem die wichtigsten Werte des Festlands gelistet sind, ebenfalls Abschläge hinnehmen und notierte 0,60 Prozent niedriger.

Im Fokus der Investoren steht weiter die laufende Berichtssaison. Daneben richten sich die Blicke vieler Anleger auf den für Freitag anstehenden US-Arbeitsmarktbericht. Dieser könnte wichtige Hinweise auf den weiteren Kurs der US-Notenbank Fed geben.

fbr/das

(AWP)