Aktien Asien: Aufwärtstrend setzt sich fort

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - Die asiatischen Börsen haben ihren Aufwärtstrend am Mittwoch fortgesetzt. Sie folgten damit dem guten Lauf der Wall Street. Zur gelösten Stimmung am Markt trug auch die Erwartung bei, dass die Europäische Zentralbank (EZB) am morgigen Donnerstag wohl bei ihrer sehr expansiven Geldpolitik bleiben werde. Der Stoxx 600 Asia Pacific gewann zuletzt 0,65 Prozent auf 172,56 Punkte.
07.12.2016 10:00

In Japan ging es angesichts eines schwächelnden Yen weiter hoch. Der Leitindex Nikkei legte bis zum Handelsschluss um 0,74 Prozent zu auf 18 496,69 Punkte. Eine schwächere Währung erleichtert den Export für Japans Konzerne. Aktien von Exportunternehmen waren denn auch gefragt. Besonders deutlich verteuerten sich auch Finanzwerte. Fukuoka Financial Group etwa legten um 4,31 Prozent zu.

Nach seinen jüngsten Verlusten schwenkte zur Wochenmitte auch der chinesische CSI 300, der die 300 grössten Werte an den Festlandbörsen Shanghai und Shenzhen abbildet, auf den Gewinnpfad mit einem Plus von 0,48 Prozent auf 3475,75 Punkte. Der Hang Seng in Hongkong, wo auch ausländische Investoren uneingeschränkt handeln können, kletterte um 0,55 Prozent auf 22 800,92 Zähler. Die Papiere der Bank HSBC waren an der Index-Spitze mit einem Plus von mehr als 3 Prozent.

Schwache Wirtschaftsdaten aus Australien konnten der Börse in Sydney nichts anhaben. Der Leitindex ASX 200 gewann 0,91 Prozent auf 5478,10 Punkte. Weniger Häuserbau und ein Export-Rückgang liessen die australische Wirtschaft im dritten Quartal erstmals seit 2011 schrumpfen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag von Juli bis September 0,5 Prozent niedriger als in den drei Monaten davor. Selbst pessimistische Analysten hatten nicht mit so schlechten Zahlen gerechnet.

In Indien stieg der Sensex-Index in Mumbai um bislang 0,42 Prozent auf 26 503,29 Stellen./ajx/fb

(AWP)