Aktien Asien: Börsen durchweg im Plus

Die Erholung an den asiatischen Aktienmärkten hat sich am Dienstag fortgesetzt. Die Aktienmärkte in Japan und China verzeichneten deutliche Kursgewinne. Am Markt traten die Sorgen wegen der Umsetzung der US-Steuerreform und der politischen Unsicherheiten in Europa in der durch einen US-Feiertag verkürzten Handelswoche etwas in den Hintergrund. Kaum Einfluss hatte die Entscheidung der Vorsitzenden der US-Notenbank Janet Yellen. Sie wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank mitarbeiten. Theoretisch hätte sie weitermachen können.
21.11.2017 08:08

In Japan schloss der Nikkei 225 0,7 Prozent fester bei 22 416,48 Punkten. Bei den Einzelwerten stachen vor allen Dingen Werte aus der Elektronikbranche hervor. Gewinner waren Keyence, Fanuc und Nidec. Toshiba-Aktien stiegen nach einer Hochstufung durch das Analysehaus Macquarie um mehr als 5 Prozent. Auch Autowerte wie Toyota Motor und Subaru waren gefragt.

Der CSI 300, der die 300 wichtigsten Werte aus Festland-China umfasst, konnte um 1,80 Prozent zulegen auf 4198,09 Punkte. Der Hang Seng in Hongkong stand 0,9 Prozent höher. Hier waren Finanzwerte gefragt. New China Life Insurance stieg zuletzt um mehr als 4 Prozent.

Die Indizes in Sydney und Seoul konnten sich nach einem eher schwachen Wochenstart etwas erholen. Der S&P/AS200 stand zum Börsenschluss 0,30 Prozent höher. Am Devisenmarkt fiel der Australische Dollar auf ein Fünf-Monatstief./oca/jha/

(AWP)