Aktien Asien: China-Daten verderben Stimmung - Märkte grösstenteils im Minus

An Asiens Aktienmärkten ist die Luft aus der jüngsten Erholung unter anderem wegen schwacher Konjunkturdaten aus China erst einmal raus. So gab der japanische Leitindex Nikkei 225 nach drei Tagen im Plus 0,29 Prozent auf 19 807,44 Punkte ab. Aber auch an den meisten anderen Börsenplätzen ging es leicht nach unten. Leichte Gewinne verzeichnete dagegen der Aktienmarkt in Südkorea, nachdem es zuletzt keine weitere Verschärfung des Nordkorea-Konflikts gegeben hatte.
14.09.2017 08:18

Für Ernüchterung sorgten dagegen die schwachen Konjunkturdaten aus China. Im August hatten sich dort die Einzelhandelsumsätze, die Industrieproduktion und die Sachinvestitionen nicht mehr so stark wie im Juli entwickelt. Dabei blieben alle drei unter den Erwartungen der Volkswirte. Der CSI-300-Index , der die 300 grössten Werte an den Börsen Shanghai und Shenzhen abbildet, gab rund eine Stunde knapp ein halbes Prozent ab./zb/tos

(AWP)