Aktien Asien: Chinas Börsen stabilisieren sich - Nachholeffekt belastet Nikkei

Chinas Börsen haben sich am Dienstag nach den zuletzt deutlichen Kursverlusten stabilisiert. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Handelsplätzen des Festlands bewegte sich kurz vor Handelsende nur wenig. Der Hang Seng in Hongkong legte zuletzt etwas zu. Für eine Erholung der Kurse bräuchte es aber positivere Signale für die heimische Wirtschaft Chinas, zumal das internationale Umfeld angesichts des Zollstreits hinderlich bleibe, sagte ein Marktstratege.
09.10.2018 08:31

In Japan gaben die Kurse deutlich nach. Allerdings lag das auch an einem Nachholeffekt, da in Tokio zum Wochenstart wegen eines Feiertages nicht gehandelt worden war. So büsste der Nikkei 225 1,32 Prozent auf 23 469,39 Punkte ein. An der Tokioter Börse sorgte zudem ein technisches Problem bei einem der Handelssystem-Server für überdurchschnittliche Schwankungen im japanischen Leitindex./la/jha/

(AWP)