Aktien Asien: Das grosse Warten auf den US-Arbeitsmarktbericht

Asiens Börsen haben sich am letzten Handelstag der Woche überwiegend von ihrer freundlichen Seite gezeigt. Grosse Sprünge waren jedoch nicht drin vor dem mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktbericht, der am Nachmittag veröffentlicht wird. Diese Daten werden von der US-Notenbank Fed bei ihrer Zinspolitik berücksichtigt.
01.09.2017 08:26

In Japan gewann der Leitindex Nikkei 225 bis zum Handelsschluss am Freitag 0,2 Prozent auf 19 691,47 Punkte. Unterstützung kam dabei von der Wall Street, die am Vorabend freundlich geschlossen hatte. Auch der schwächere Yen half, da dies den Export begünstigt.

Auf Wochensicht gewann der Nikkei ein gutes Prozent - trotz der jüngst deutlich zugenommenen Spannungen mit Nordkorea. Die Führung des politisch weitgehend isolierten Landes hatte am Dienstag eine Mittelstreckenrakete über Japan fliegen lassen. Das hatte die Anleger in der gesamten Region und darüber hinaus aufgeschreckt und für fallende Kurse gesorgt.

Auch der CSI 300, der die grössten Werte vom chinesischen Festland umfasst, lag am Tage und auf Wochensicht moderat im Plus. Dagegen gehörte die südkoreanische Börse zu den wenigen Handelsplätzen der Region, die auf Wochensicht verloren - doch selbst hier beim Leitindex Kospi zeichnete sich kurz vor Handelsschluss nur ein moderates Minus von unter einem Prozent ab./das/stb

(AWP)