Aktien Asien: Deutliche Erholung in Japan setzt sich fort

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - Auch am Dienstag haben sich die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte von ihrer besten Seite gezeigt und mehrheitlich klar zugelegt. Zugpferd war - wie bereits am Montag - die japanische Börse, die nach dem jüngsten Wahlsieg des Regierungslagers von Ministerpräsident Shinzo Abe von der Aussicht auf ein weiteres staatliches Konjunkturprogramm profitierte. Der Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific stand zuletzt 1,23 Prozent höher bei 161,68 Punkten.
12.07.2016 09:57

In der Hoffnung auf weitere milliardenschwere Konjunkturmassnahmen und eine Fortsetzung der ultralockeren Geldpolitik stieg der Nikkei 225 um 2,46 Prozent auf 16 095,65 Punkte. Damit baute der Tokioter Leitindex seinen Gewinn in dieser Woche bereits auf rund 6,5 Prozent aus und machte den Verlust nach dem britischen Brexit-Votum praktisch wett. Gestützt wurde die erneute Rally vom schwachen Yen, der vor allem die Aktien exportorientierter Unternehmen beflügelte.

So sprangen die Papiere der Autobauer Toyota und Honda um jeweils 2,7 Prozent nach oben. Mazda-Titel schnellten gar um 6,5 Prozent empor, nachdem sie bereits am Montag um 6,7 Prozent angezogen hatten. Die Aktien von Nintendo setzten ihren rasanten Höhenflug mit einem Plus von 13 Prozent fort. Bereits am Vortag hatten sie sagenhafte 25 Prozent an Wert gewonnen. Damit summiert sich die Kurssteigerung des Herstellers von Elektronikspielen seit vergangenen Donnerstag auf fast 60 Prozent. Dafür verantwortlich ist einzig allein der Riesen-Verkaufserfolg des neuen Smartphone-Spiels "Pokemon Go".

Auch für die meisten China-Aktien ging es am Dienstag klar aufwärts, wobei Energiewerte die Gewinner anführten. Für gute Stimmung unter den Anlegern sorgten Meldungen, wonach sich die staatlichen Pensionsfonds mit ihrer Feuerkraft von umgerechnet rund 300 Milliarden US-Dollar auf Investments in den heimischen Aktienmarkt vorbereiteten.

Der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 grössten Aktienwerte der chinesischen Festlandbörsen abbildet, verbuchte ein Plus von 2,18 Prozent auf 3273,18 Punkte. In der Sonderverwaltungszone Hongkong, wo neben chinesischen auch ausländische Marktteilnehmer handeln dürfen, stand der länger gehandelte Hang-Seng-Index zuletzt 1,69 Prozent höher bei 21 232,38 Punkten. Zu den Tagesgewinnern in Hongkong gehörten Casino-Aktien.

In Australien stieg der ASX 200 um 0,30 Prozent auf 5353,22 Punkte. Der indische Sensex-Index legte im späten Handel um 0,41 Prozent auf 27 738,96 Zähler zu. Die gefragtesten Branchen waren Banken und Versorger./edh/zb

(AWP)