Aktien Asien: Entspannung zum Wochenabschluss

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - Asiens Börsen haben am Freitag erneut einen Erholungsversuch unternommen. Für etwas Entspannung sorgte die zunächst ausgesetzte Brexit-Kampagne in Grossbritannien. Nach der Ermordung der Labour-Abgeordneten Jo Cox - eine erklärte Gegnerin eines EU-Ausstiegs der Briten - liessen beide politischen Lager ihren Wahlkampf ruhen.
17.06.2016 10:22

Ohnehin halten einige Marktteilnehmer die Brexit-Sorgen inzwischen für überzogen. Es gebe ja immer noch gute Chancen, dass die Briten dem Ausstieg mit seinen Risiken für die Weltwirtschaft eine Absage erteilten, hiess es. Der Tokioter Börse half zudem der wieder etwas schwächere Yen. Tags zuvor hatte die Enttäuschung über ausgebliebene Notenbankimpulse die japanische Währung zum US-Dollar noch auf den höchsten Stand seit Sommer 2014 getrieben, was die Gewinnaussichten im Export empfindlich bremste.

Nun erholte sich der Nikkei 225 um 1,07 Prozent auf 15 599,66 Punkte. Auf Wochensicht gilt es für die Anleger gleichwohl einen Verlust von rund 6 Prozent zu verkraften. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific gab am Freitag um 0,38 Prozent nach auf 152,33 Punkte.

In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong, wo neben chinesischen auch ausländische Marktteilnehmer handeln dürfen, verbesserte sich der Hang-Seng-Index bis zum späten Handel um 0,72 Prozent auf 20 182,31 Punkte. Auf dem chinesischen Festland stieg der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 grössten Aktienwerte in Shenzhen und Shanghai abbildet, um 0,51 Prozent auf 3110,36 Punkte. Grösster Gewinner waren die Papiere von Hisense Electric mit plus 10 Prozent. Chinas TV-Marke Nummer 1 zählt zu den EM-Sponsoren.

Der indische Sensex-Index kletterte bis zum späten Handel um 0,53 Prozent auf 26 666,18 Punkte. In Australien schloss der ASX 200 0,32 Prozent höher auf 5162,66 Punkten./ag/das

(AWP)