Aktien Asien: Gemeinsame Richtung fehlt - Anleger warten weiter ab

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - Die wichtigsten asiatischen Börsen haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Die Kursschwankungen nach dem britischen Votum für einen EU-Ausstieg hielten an, sagte ein Anlageexperte. Er rechnet mit einer weiter abwartenden Haltung der Anleger.
07.07.2016 10:13

Derzeit stehen vor allem die globalen Wirtschaftsaussichten und der mögliche Zeitpunkt für steigende US-Zinserhöhungen im Fokus. Das am Mittwochabend veröffentlichte Protokoll der letzten US-Notenbanksitzung zeigte, dass sich die Währungshüter im Juni wegen der Unsicherheit über die Entwicklung am amerikanischen Arbeitsmarkt und den möglichen Folgen eines Brexit-Votums gegen eine Zinserhöhung entschieden hatten. Die Sitzung hatte wenige Tage vor dem britischen Referendum stattgefunden.

Vom monatlichen US-Arbeitsmarktbericht am morgigen Freitag erhoffen sich die Investoren Hinweise für die weitere Haltung der Notenbank.

Der als "sicherer Hafen" geltende japanische Yen legte am Donnerstag weiter zu. Dies drückte erneut auf die Aktienkurse in Tokio, da eine starke Währung die Exportchancen für japanische Produkte schmälert. Der japanische Leitindex Nikkei 225 ging 0,67 Prozent schwächer bei 15 276,24 Punkten aus dem Handel. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific sank vor diesem Hintergrund zuletzt um 0,22 Prozent auf 157,72 Punkte.

Die Aktienkurse in China entwickelten sich erneut uneinheitlich. Der am Vortag robuste CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 grössten Aktienwerte der Festlandbörsen in Shenzhen und Shanghai abbildet, gab diesmal um 0,21 Prozent auf 3209,95 Punkte nach. Dagegen schaffte der zur Wochenmitte schwache Hongkonger Hang-Seng-Index ein Plus von zuletzt 1,03 Prozent auf 20 706,08 Punkte.

In Seoul kündigte Samsung für das zweite Geschäftsquartal eine überraschend deutliche operative Ergebnissteigerung an. Dass das angekündigte Umsatzplus knapp hinter den Analystenerwartungen zurückblieb, störte die Anleger nicht: Die Aktien des Technologiekonzerns gewannen rund 2 Prozent.

Beim indischen Sensex-Index stand zuletzt ein knappes Kursplus von 0,12 Prozent auf 27 198,33 Punkte zu Buche. Der australische Leitindex ASX 200 schloss 0,59 Prozent höher bei 5227,92 Punkten./gl/das

(AWP)