Aktien Asien: Hongkong im Plus - Japans Börse geschlossen

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - Die asiatischen Aktienmärkte haben sich am Donnertag unterschiedlich entwickelt. Allerdings hielten sich die Kursausschläge nach oben oder unten in Grenzen. In Japan wurde wegen des 2014 neu eingeführten Feiertags "Tag des Berges" erstmals nicht gehandelt.
11.08.2016 10:00

Der Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific verlor zuletzt 0,07 Prozent auf 167,74 Punkte. Etwas auf die Stimmung drückte Marktbeobachtern zufolge, dass der Preis für die US-Rohölmarke WTI wieder unter 42 US-Dollar gesunken ist. Rückläufige Ölpreise wecken bei einigen Börsianern rasch Sorgen um den Zustand der Weltwirtschaftssituation.

In China schloss der CSI-300-Index mit einem Abschlag von 0,31 Prozent auf 3233,36 Punkte. Er bildet die Entwicklung der 300 grössten in Shanghai oder Shenzhen notierten Aktien Festlandchinas ab.

Der länger gehandelte Hongkonger Hang-Seng-Index gewann angeführt von Telekom- und Finanzwerten zuletzt 0,27 Prozent auf 22 552,94 Punkte. Er profitierte Börsianern zufolge unter anderem von Aussagen des Börsenbetreibers gegenüber dem US-Nachrichtensender CNBC, dass bald der lange erwartete Handelslink zwischen der Börse in Hongkong und der in Shenzhen angekündigt werde. Die Aktie des Börsenbetreibers Hong Kong Exchanges & Clearing legte um etwas mehr als 2 Prozent zu.

Zu den Gewinnern in Hongkong zählten zudem das Papier der Investmentbank Citic Securities mit fast 4 Prozent und das der Haitong Securities mit etwas mehr als 3 Prozent. Zudem stieg auch der Anteilsschein von China Mobile um knapp 1 Prozent, nachdem der nach Nutzern grösste Mobilfunkbetreiber besser als erwartete Halbjahreszahlen vorgelegt hatte.

Im australischen Sydney beendete der ASX-200-Index den Tag 0,64 Prozent tiefer bei 5508,01 Punkten. Der Sensex-Index im indischen Mumbai legte dagegen zuletzt um 0,20 Prozent auf 27 828,00 Punkte zu./ck/das

(AWP)