Aktien Asien: Indizes treten auf der Stelle

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - Asiens wichtigste Börsen haben am Dienstag keine klare Richtung eingeschlagen. Der kontinentale asiatische Auswahlindex Stoxx 600 Asia Pacific verlor zuletzt 0,26 Prozent auf 170,13 Punkte.
15.11.2016 10:24

In Tokio trat der Nikkei-225-Index letztlich mit einem Minus von 0,03 Prozent bei 17 668,15 Punkten auf der Stelle. Als Kursstütze erwiesen sich unter anderem die Gewinne bei Finanztiteln, die von überraschend guten Quartalszahlen profitierten.

Ihnen gab einem Aktienstrategen zufolge auch die Erwartung steigender Zinsen in den USA nach Donald Trumps Überraschungssieg bei der Präsidentschaftswahl weiter Schwung. Mitsubishi UFJ verteuerten sich um über 4 Prozent. Für Papiere aus der Gesundheits- und Immobilienbranche ging es ebenfalls bergauf.

An Chinas Börsen kam der CSI-300-Index, der die grössten Aktienwerte an den Festlandsbörsen in Shanghai und Shenzhen abbildet, ebenfalls kaum vom Fleck: Er schloss 0,01 Prozent tiefer bei 3429,87 Zählern. Der Hang-Seng-Index in Hongkong, wo ausländische Anleger uneingeschränkt handeln können, gewann hingegen 0,46 Prozent auf 22323,91 Punkte. Auch hier gehörten Bankaktien zu den grössten Gewinnern.

Der australische Leitindex ASX 200 gab um weitere 0,37 Prozent auf 5326,20 Punkte nach. Der Sensex in Mumbai büsste zuletzt 1,37 Prozent auf 26 450,86 Zähler ein. Zum Wochenauftakt war an Indiens Börse wegen eines Feiertags nicht gehandelt worden./gl/ag

(AWP)