Aktien Asien: Japans Börse schwächelt erneut - China profitiert von Exportdaten

Kursgewinne der japanischen Währung Yen haben am Donnerstag erneut Japans Börsen belastet. An einigen anderen Aktienmärkten Asiens ging es ebenfalls abwärts, während in China die wichtigsten Festlandbörsen dank positiver Exportdaten moderat zulegten. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia Pacific sank zuletzt um 0,35 Prozent auf 182,66 Punkte.
13.04.2017 10:32

US-Präsident Donald Trump hatte in einem Interview mit dem "Wall Street Journal" die Dollarstärke beklagt und damit die US-Währung auf Talfahrt geschickt. Im Umkehrschluss stieg unter anderem der Yen, was japanischen Firmen den Export erschwert.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 beendete den Handel den dritten Tag in Folge mit Verlusten und sank nun um 0,68 Prozent auf 18 426,84 Punkte. Diesmal schwächelte vor allem die Energiebranche, während sich Aktien von Versorgern zugleich überwiegend im Plus halten konnten.

Unter den Einzelwerten zogen ein weiteres Mal die Papiere des schwer angeschlagenen Technologiekonzerns Toshiba die Blicke auf sich. Als Schlusslicht im Nikkei 225 büssten sie 5,02 Prozent ein. Western Digital, ein US-Hersteller von Speicherprodukten, der ein Gemeinschaftsunternehmen mit Toshiba betreibt, wehrt sich gegen den von Toshiba geplanten Verkauf seines Speicherchip-Geschäfts. Dadurch würden Verträge verletzt, argumentiert der US-Konzern.

In Hongkong sank der Hang-Seng-Index zuletzt um 0,33 Prozent auf 24 230,90 Punkte. In der ehemaligen britischen Kronkolonie wird am Karfreitag und Ostermontag nicht gehandelt, anders als in Festlandchina und Japan.

Moderate Gewinne verbuchten am Donnerstag die Festlandbörsen in China: Der CSI-300-Index , der die 300 grössten Werte an den Börsen in Shanghai und Shenzhen abbildet, ging mit plus 0,15 Prozent auf 3514,76 Punkte in das verlängerte Feiertagswochenende. Unterstützt wurden die Kurse hier durch starke Aussenhandelsdaten: Die Exporte stiegen im März so stark wie seit zwei Jahren nicht mehr.

Der Sensex-Index im indischen Mumbai, wo aktuell noch gehandelt wird, fiel zuletzt um 0,40 Prozent 29 524,01 Punkte. In Sydney beendete der australische ASX-200-Index den Tag vor dem nun anstehenden verlängerten Osterwochenende schwächer mit minus minus 0,74 Prozent auf 5889,90 Punkte. Er litt unter kräftigen Verlusten im Eisenerz-Sektor./ck/das

(AWP)