Aktien Asien: Kursfeuerwerke in Japan, China und Australien

Die Aktienmärkte Asiens haben an Dienstag an Fahrt aufgenommen und die wichtigsten Leitindizes in Japan, China und Australien in neue Höhen befördert. Jüngste Preisanstiege bei Öl und Metallen, ein schwacher Yen und anhaltend niedrige Zinsen in Australien waren der Treibstoff für die Rally.
07.11.2017 08:44

So schloss der japanische Nikkei 225 mit einem Plus von 1,73 Prozent auf 22 937,60 Punkte so hoch wie seit fast 26 Jahren nicht mehr. Stärkste Treiber waren hier die Papiere der Maschinenbauer Tokyo Electron und Fanuc sowie die des Medienkonzerns Softbank . Japans exportorientierte Unternehmen profitieren von einer schwächeren Heimatwährung.

In China kletterte der CSI 300 , der die 300 wichtigsten Werte aus Shanghai und Shenzhen umfasst, um 0,83 Prozent auf 4054,25 Zähler. Der Hang-Seng-Index in Hongkong erreichte mit zuletzt 28 979,72 Punkten den höchsten Wert seit einer Dekade. Zum Kursfeuerwerk trugen kräftige Zuwächse beim Internetunternehmen Tencent Holdings sowie beim Ölkonzern China Petroleum bei.

Der australische Leitindex ASX 200 schaffte es mit einem Plus von 0,67 Prozent nach rund zweieinhalb Jahren erstmals wieder über die Marke von 6000 Punkten. Neben einem starken Banken- und Rohstoffsektor war es auch die Entscheidung der australischen Zentralbank, den Leitzins bei 1,5 Prozent zu lassen, die die Börsen beflügelte. Die Notenbanker hatten bei ihrer Verkündung zudem keinerlei Hinweise darauf geliefert, dass sie in näherer Zukunft einen Zinsschritt erwägen./kro/das

(AWP)