Aktien Asien: Leichte Zugewinne - Hoffnung auf weitere Notenbank-Eingriffe

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - In Asien ging es für die Aktienmärkte am Freitag erneut leicht nach oben. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific stieg zuletzt um 0,12 Prozent auf 164,47 Punkte. Zu verdanken sei die überwiegend freundliche Börsenstimmung unter anderem der britischen Notenbank, da sie Hoffnung auf Eingriffe weiterer Notenbanken geschürt habe, hiess es aus den Handelsräumen. Zudem würden Quartalsbilanzen ausgewertet. Die Devise laute letztlich aber immer noch abwarten und schauen, ob und welche Überraschungen in wenigen Stunden der US-Arbeitsmarktbericht für Juli bereithalten werde.
05.08.2016 10:35

Das Stimulierungspaket der Bank of England (BoE) sorge nach der gestiegenen Unsicherheit wegen des Ausstiegs Grossbritanniens aus der EU für eine entspanntere Situation, auch weltweit, sagte ein Aktienstratege. Zudem schüre dies Hoffnungen, dass andere Notenbanken Ähnliches tun werden, um die schwächelnde Wirtschaft weiter anzukurbeln. Tags zuvor hatte die britische Notenbank nicht nur wie erwartet den Leitzins gesenkt, sondern zugleich weitere geldpolitische Lockerungen angekündigt und klargemacht, weiter einzugreifen, wenn es erforderlich sei.

In China beendete der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 grössten Aktienwerte der Volksrepublik abbildet, den Tag mit einem Aufschlag von 0,12 Prozent auf 3'205,11 Punkte. Auf Wochensicht trat der CSI 300 mit einem minimalen Plus von 0,04 Prozent praktisch auf der Stelle.

Der Hang-Seng-Index in Hongkong gewann zuletzt 1,62 Prozent auf 22'187,00 Punkte, was aktuell ein Plus von etwas mehr als einem Prozent im Wochenverlauf bedeutet. Ein Börsianer verwies auf die in der kommenden Woche anstehenden chinesischen Exportdaten, die erneut rückläufig sein dürften, sowie weitere wichtige Wirtschaftsdaten. Mit den BoE-Eingriffen gehe nun die Hoffnung einher, dass die eigene Notenbank gegen die schleppenden Konjunktur in China ebenfalls etwas unternehmen werde.

Unter den Einzelwerten rückten in Hongkong die Papiere von China Vanke zuletzt um 1,94 Prozent vor, während die der Evergrande Group um 5,44 Prozent hochsprangen. Der Bauträger Evergrande hat einen Anteil von etwas weniger als 5 Prozent am Immobilienunternehmen China Vanke gekauft.

In Japan schloss der Nikkei-225-Index den Tag prozentual unverändert bei 16'254,45 Punkten, während der marktbreite Topix 0,24 Prozent einbüsste. Im Wochenverlauf summiert sich der Verlust des Nikkei 225 damit auf knapp 2 Prozent. Unter den Einzelwerten stiegen Toyota um 2,97 Prozent, nachdem der Autobauer mit seinem Quartalsgewinn die Analystenschätzungen übertraf. Nikon überzeugten ebenfalls mit starken Quartalszahlen, weshalb die Papiere des Kameraherstellers als einer der gefragtesten Werte im Nikkei 225 um 4,39 Prozent zulegten. Terumo gewannen 3,46 Prozent, nachdem der Medizingerätehersteller ebenfalls starke Ergebnisse geliefert hatte.

Im australischen Sydney schloss der ASX-200-Index um 0,39 Prozent höher bei 5497,41 Punkten. Der Sensex-Index im indischen Mumbai rückte zuletzt um 0,90 Prozent auf 27'963,10 Punkte vor./ck/fbr

(AWP)