Aktien Asien: Nordkorea-Spannungen drücken auch asiatische Börsen

Asiens Börsen haben sich am Mittwoch den schwachen Vorgaben aus den USA nicht entziehen können. Die zunehmenden Spannungen auf der koreanischen Halbinsel hatten bereits die US-Börsen belastet, so dass die wichtigsten Indizes im Minus standen.
06.09.2017 07:49

Der japanische Nikkei verlor zuletzt 0,14 Prozent und der chinesische CSI-300-Index , der die 300 grössten Werte an den Börsen Shanghai und Shenzhen abbildet, gab 0,11 Prozent nach. Der Hang-Seng-Index in Hongkong, wo auch ausländische Anleger uneingeschränkt handeln können stand gar 0,87 Prozent im Minus.

Nordkorea hat nach seinem weltweit verurteilten Atomtest für den Fall neuer Sanktionen mit Gegenmassnahmen gedroht. Das Aussenministerium in Pjöngjang unterstellte den USA, eine feindselige Politik und dazu eine "hektische Sanktionskampagne" zu betreiben. "Wir werden auf die verabscheuungswürdigen Sanktionen und den Druck der USA mit unserer eigenen Art der Gegenoffensive antworten", wurde ein Sprecher am Dienstagabend von den Staatsmedien zitiert. Welche Art von Massnahmen ergriffen werden sollen, blieb unklar. Laut dem UN-Generalsekretär António Guterres ist das Risiko eines Nuklear-Konflikts mit Nordkorea die derzeit "gefährlichste Krise" der Welt./stb/oca

(AWP)