Aktien Asien: Nur wenig Bewegung - Kleine Erholung in China

Kurz vor der voraussichtlich zweiten Zinssenkung der US-Notenbank Fed in diesem Jahr haben sich Anleger an den asiatisch-pazifischen Börsen am Mittwoch nicht viel zugetraut. Die Börsenbarometer der grossen Aktienmärkte bewegte sich in engen Grenzen um die Schlusskurse des Vortages. Eine Kurserholung war in China zu beobachten nach starken Verlusten am Dienstag.
18.09.2019 08:33

In Japan schloss der Nikkei 0,18 Prozent niedriger bei 21 960,71 Punkten. Überdurchschnittliche Kursverluste verbuchten hier konjunkturabhängige Titel aus dem Industriegütersektor und der Stahl- und Metallbranche wie Kobe Steel, Kawasaki Heavy Industries und Sumitomo Metal Mining.

Die amerikanische Notenbank Fed dürfte vor ihrer zweiten Zinssenkung in diesem Jahr stehen. An den Finanzmärkten wird fest damit gerechnet, dass die Notenbanker um Fed-Chef Jerome Powell ihr Leitzinsband am Abend um weitere 0,25 Prozentpunkte verringern. Der Zentralbankzins würde dann in einer Spanne von 1,75 bis 2,0 Prozent liegen. Ende Juli hatte die Fed das Zinsniveau erstmals seit mehr als zehn Jahren verringert.

In China erholten sich die Notierungen ein wenig vom Verkaufsdruck des Vortages. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandsbörsen stieg zuletzt um 0,60 Prozent auf 3914,69 Zähler, während der Hang-Seng-Index in Hongkong kurz vor Schluss um 0,05 Prozent auf 26 777,65 Punkte leicht nachgab./bek/fba

(AWP)