Aktien Asien: Ohne klare Richtung - Warten auf Fed-Zinssitzung

In Asien haben die Börsen am Dienstagmorgen kein einheitliches Bild abgegeben. Gleichzeitig notieren einige Handelsplätze nahe ihrer Höchststände. Viele Investoren würden deshalb lieber erst einmal eine Pause einlegen, sagte Linus Yip, Marktstratege von First Shanghai Securities am Morgen. Allerdings komme weiterhin Unterstützung vom schwachen Dollar, auch wenn eine Konsolidierung in naher Zukunft nicht ausgeschlossen sei.
25.07.2017 08:12

In Japan wurde der Leitindex Nikkei durch einen kräftigeren Yen ausgebremst. Zum Handelsschluss lag der Nikkei 0,1 Prozent im Minus bei 19 955,20 Punkten. Aber auch in China musste der CSI 300 , in dem die wichtigsten Werte des chinesischen Festlands gelistet sind, Verluste hinnehmen und stand zuletzt 0,33 Prozent im Minus.

Die Märkte warteten auf die am Mittwoch anstehende Zinssitzung der US-Notenbank Fed, sagte Chefanalyst Ric Spooner von CMC Markets. Gleichzeitig haben die Anleger bei der auf Hochtouren laufenden US-Berichtssaison viele Unternehmensdaten zu verdauen. Und auch in Washington kehrt rund um US-Präsident Donald Trump keine Ruhe ein. Im Mittelpunkt stehen nun Russland-Kontakte seines Schwiegersohns und Chefberaters Jared Kushner./fbr/stb

(AWP)