Aktien Asien: Satt im Plus - Aussicht auf weitere Handelsgespräche gibt Auftrieb

Die angekündigte Fortsetzung der Handelsgespräche zwischen den USA und China hat am Donnerstag den meisten Börsen in Asien Auftrieb gegeben. Zudem hofften Anleger darauf, dass die chinesische Regierung etwas zur Stützung der heimischen Wirtschaft unternehmen werde, hiess es von Marktexperten. So sprach sich der Staatsrat zur Wochenmitte für den "zeitnahen" Einsatz mehrerer Instrumente zur Konjunkturstützung aus.
05.09.2019 08:49

Wie chinesische Staatsmedien berichteten, sollen neue direkte Gespräche zwischen den beiden weltgrössten Volkswirtschaften Anfang Oktober im Rahmen des regelmässigen strategischen Wirtschafts- und Handelsdialogs beider Länder stattfinden. Auf Arbeitsebene sollen "bedeutende Fortschritte" bereits Mitte September vorbereitet werden.

Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien vom chinesischen Festland legte in seiner letzten Handelsstunde um 1,1 Prozent auf 3928,52 Zähler zu. Der Hang-Seng-Index , der am Vortag um fast 4 Prozent gestiegen war und den grössten Tagesgewinn seit 2011 eingefahren hatte, sank dagegen um 0,9 Prozent auf 26 290,99 Punkte. Obwohl Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam am Mittwoch endlich den umstrittenen Entwurf eines Auslieferungsgesetzes nach China zurückgezogen und damit eine Hauptforderung der Demonstranten erfüllt hatte, wurden die Proteste in der Sonderverwaltungszone fortgesetzt.

In Japan schloss der Leitindex Nikkei 225 mit kräftigen Gewinnen von 2,1 Prozent auf 21 085,94 Punkte./ck/mis

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Hang Seng28'573.86+0.27%
Hang Seng28'573.86+0.27%

Investment ideas