Aktien Asien: Sony und Samsung sorgen für ausgelassene Stimmung

Asiens Aktienmärkte sind am Mittwoch teils kräftig gestiegen. Sie notierten nahe ihren historischen Höchstständen. Vor allem die Kurse in Japan zogen an, angetrieben von einem schwächeren Yen, der die Exporte unterstützt. Rückenwind kam vom Rekordlauf der Technologieaktien an der Wall Street.
01.11.2017 07:46

Der japanische Leitindex Nikkei 225 ging mit einem Plus von 1,86 Prozent bei 22 420,08 Punkten aus dem Handel. Vor allem Technologieaktien zogen an, was neben der Wall Street auch an Nachrichten aus dem eigenen Land lag: Der Unterhaltungselektronik-Riese Sony erwartet für das laufende Geschäftsjahr nun einen operativen Rekordgewinn von umgerechnet 4,8 Milliarden Euro - zuletzt hatte das Unternehmen 1998 annähernd so viel verdient. Damit unterstrich Sony eindrucksvoll sein Comeback nach geglückter Neuaufstellung. Die Aktie stieg bis zum Handelsschluss um mehr als 11 Prozent auf den höchsten Stand seit 2009.

Der südkoreanische Kospi legte im späten Handel um 1,3 Prozent zu. Dank des brummenden Chip-Geschäfts hatte auch Sony-Rivale Samsung abermals ein Rekordergebnis im dritten Quartal erzielt. Die Aktie setzte ihren starken Lauf fort mit einem Anstieg um 4 Prozent und markierte ein Rekordhoch.

Auch in Australien, Neuseeland und Hongkong ging es merklich aufwärts. Verhalten zeigten sich dagegen die Börsen in Festland-China, nachdem ein wichtiger Indikator für die Stimmung in den Industriebetrieben des Landes im Oktober stagniert hatte, der Einkaufsmanagerindex des Wirtschaftsmagazins "Caixin". Der CSI-300-Index , der die 300 grössten Werte an den Börsen Shanghai und Shenzhen abbildet, stagnierte im späten Handel bei 4007 Punkten./das/oca

(AWP)