Aktien Asien: Tokio setzt Erholungsrally dank schwachem Yen fort

Auch die Anleger an den asiatischen Börsen haben sich vom weltweit zunehmenden Appetit auf Aktien anstecken lassen. An sämtliche wichtigen Handelsplätze in Fernost ging es am Dienstag bergauf. Händler sahen darin Nachzieheffekte der Rallys in Europa und den USA vom Vortag. Auslöser der wieder steigenden Risikoneigung rund um den Globus war der Ausgang des ersten Wahlgangs der französischen Präsidentschaftswahl vom Wochenende. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia Pacific stieg zuletzt um 0,22 Prozent auf 180,68 Punkte.
25.04.2017 09:56

Der japanische Nikkei-Index 225 profitierte von der fortgesetzten Yen-Schwäche und schloss mit einem Plus von 1,08 Prozent bei 19 079,33 Punkten. Damit hat der Tokioter Leitindex inzwischen mehr als die Hälfte seiner Verluste seit Mitte März wieder wettgemacht. Aktien von Versicherern und Brokerfirmen führten die Liste der Gewinner an. Unter den Einzelwerten waren Aktien von Showa Denko mit einem Plus von mehr als 9 Prozent Spitzenwert im Nikkei. Der japanische Chemiekonzern hatte über seine jüngste Geschäftsentwicklung informiert.

Den zuletzt schwachen China-Börsen gelang am Dienstag eine moderate Erholung. Der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 grössten Aktienwerte an den Festlandbörsen abbildet, gewann 0,29 Prozent auf 3441,43 Punkte. Börsianer begründeten die Gewinne mit abflauenden Befürchtungen einer strikteren staatlichen Regulierung der heimischen Finanzmärkte.

Der Hang-Seng-Index in Hongkong rückte zuletzt um 1,21 Prozent auf 24 430,04 Punkte vor. Der Sensex-Index im indischen Mumbai, wo ebenfalls noch gehandelt wird, stieg zuletzt um 0,76 Prozent auf 29 880,80 Punkte. Die Börse in Sydney war feiertagsbedingt am Dienstag geschlossen./edh/ag

(AWP)