Aktien Asien: Überwiegend Gewinne zu Wochenbeginn - Daten aus Japan stützen

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - An Asiens Börsen hat die neue Woche unter guten Vorzeichen begonnen. Bis auf den australischen Markt lagen alle bedeutenden Handelsplätze der Region im späten Montagshandel im Plus. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific legte nach positiv aufgenommen Konjunkturdaten zuletzt um 0,14 Prozent auf 172,37 Punkte zu.
24.10.2016 10:02

Allerdings hielten sich die Gewinne in Grenzen angesichts eines fallenden Ölpreises und gemischter Quartalsberichte der Unternehmen. Zudem kommt Japans Aussenhandel wegen des starken Yen und der geringen Nachfrage wichtiger Handelspartner wie China und den USA nach wie vor nur schwer auf die Beine. Der Rückgang der Ausfuhren fiel aber geringer aus als noch in den Vormonaten.

Damit schloss der Nikkei-225-Index unter dem Strich 0,29 Prozent höher bei 17 234,42 Punkten. Am Freitag war der japanische Leitindex noch zwischenzeitlich auf den höchsten Stand seit Ende April geklettert, bevor er letztlich 0,30 Prozent nachgab.

Unter den Einzelwerten weiteten die Aktien von Nintendo ihre Verluste vom Freitag aus und büssten knapp 5 Prozent ein. Die Wirtschaftszeitung "Nikkei" hatte berichtet, dass der Spielekonzern im ersten Geschäftshalbjahr überraschend einen operativen Verlust verzeichnet haben könnte. Am Freitag hatte Nintendo die Anleger bereits mit seiner neuen Konsole mit dem Codenamen NX nicht beeindrucken können.

In China stieg der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 grössten Aktienwerte der chinesischen Festlandbörsen abbildet, um 1,20 Prozent auf 3367,58 Punkte. Der Hang-Seng-Index in Hongkong lag kurz vor Handelsschluss 0,96 Prozent höher bei 23 598,69 Punkten. Börsianer begründeten die Gewinne an den chinesischen Börsen mit Spekulationen, wonach der Staat die Jahresausgaben erhöhen könnte.

Der Sensex-Index im indischen Mumbai gewann zuletzt 0,38 Prozent auf 28 183,54 Punkte. Der australische Leitindex ASX 200 hingegen beendete in Sydney den Tag 0,40 Prozent tiefer bei 5408,49 Punkten. Vor allem Aktien von Pharmaunternehmen gerieten dort unter Druck./la/fbr

(AWP)