Aktien Asien: Überwiegend im Plus - Nikkei profitiert vom schwachen Yen

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - Asiens Börsen haben am Dienstag überwiegend an ihre Gewinne zu Wochenbeginn angeknüpft. Impulse hätten die bislang recht erfreuliche Berichtssaison der Unternehmen sowie gute Konjunkturdaten etwa aus den USA geliefert, sagten Börsianer. So hatten die Daten zur Stimmung in der US-Industrie im Oktober positiv überrascht. Der Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific stieg zuletzt um 0,75 Prozent auf 172,99 Punkte.
25.10.2016 09:52

In Japan lief es besonders gut. Dort stütze ein schwächerer Yen vor allem die exportabhängigen Werte. Damit gewann der Nikkei-225-Index 0,76 Prozent auf 17 365,25 Punkte. Inzwischen bewegt sich der japanische Leitindex wieder auf dem Niveau von Ende April.

An der Indexspitze zogen die Aktien von Mitsubishi Motors um 6,76 Prozent an. Die Analysten der US-Bank Goldman Sachs hatten die Papiere zum Kauf empfohlen. Nach dem Einstieg von Nissan ergäben sich Einsparmöglichkeiten, hiess es.

Ausserhalb Japans hielten sich derweil die Kursausschläge in Grenzen. So verharrte in China der CSI-300-Index prozentual unverändert bei 3367,45 Punkten. Das Börsenbarometer bildet die Entwicklung der 300 grössten Aktienwerte der chinesischen Festlandbörsen ab. Der Hang-Seng-Index in Hongkong lag kurz vor Handelsschluss 0,07 Prozent tiefer bei 23 588,13 Punkten.

Der Sensex-Index im indischen Mumbai büsste zuletzt 0,30 Prozent auf 28 093,70 Punkte ein. Der australische Leitindex ASX 200 hingegen beendete den Tag 0,63 Prozent höher bei 5442,83 Punkten. Die Nase vorn hatten in Sydney die Aktien von IT-Unternehmen./la/das

(AWP)