Aktien Asien: Überwiegend freundlich - Investoren bleiben aber vorsichtig

Asiens Börsen haben am Donnerstag überwiegend zugelegt. Auslöser war die einsetzende Erholung der tags zuvor eingeknickten Ölpreise. Allerdings liegen die Ölpreise immer noch auf dem niedrigsten Niveau seit Anfang April. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia Pacific kam zuletzt mit minus 0,08 Prozent auf 180,24 Punkte kaum vom Fleck. Analyst Michael van Dulken von Accendo Markets sprach von einem "vorsichtigen Handel".
20.04.2017 10:07

In China rückte der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 grössten Aktienwerte an den Festlandbörsen abbildet, um 0,46 Prozent auf 3462,09 Punkte vor und erholte sich damit etwas von seinen vorangegangenen Verlusten. In Hongkong gewann der Hang-Seng-Index zuletzt 0,86 Prozent auf 24 030,79 Punkte.

Japans Börsen traten hingegen erneut auf der Stelle. Da halfen auch die starken Exportdaten für März kaum: Der Nikkei-Index 225 gab um 0,01 Prozent auf 18 430,49 Zähler nach, der Topix hielt sich minimal im Plus. Wegen einer hohen Nachfrage aus China hatten die Exporte in der weltweit drittgrössten Volkswirtschaft überraschend deutlich zugelegt. Sie waren nunmehr zum vierten Mal in Folge gestiegen, wobei das Plus im März im Jahresvergleich 12 Prozent betrug.

Es war vor allem der gegen Handelsschluss deutlich steigende Yen, der die japanische Börse belastete. Eine teurere Währung erschwert Unternehmen den Export, da ihre Waren im Ausland dann mehr kosten.

Dennoch bauten unter den Einzelwerten die Anteilsscheine des schwer angeschlagenen Technologiekonzerns Toshiba ihr Vortagesplus von knapp 5 Prozent aus. Sie gewannen weitere 5,32 Prozent hinzu. Händler verwiesen diesmal auf Gerüchte, denen zufolge die US-Konzerne Amazon oder Dell ebenfalls für Toshibas Speicherchip-Geschäft bieten könnten. Tags zuvor hatte die Zeitung "Nikkei" berichtet, dass Foxconn zusammen mit der von ihr kontrollierten Elektronikfirma Sharp ein Gebot abgeben könnte.

Der Sensex-Index im indischen Mumbai gewann zuletzt 0,26 Prozent 29 412,32 Punkte. In Sydney beendete der ASX-200-Index diesmal den Handel im Plus. Er stieg um 0,30 Prozent auf 5821,39 Punkte. Die vorangegangenen zwei Tage hatte vor allem schwache Eisenerzpreise den Index belastet, in dem viele Bergbaukonzerne vertreten sind./ck/das

(AWP)