Aktien Asien: Überwiegend mit steigenden Kursen - Rückenwind von Nasdaq

In Asien gab es an den Börsen am Mittwoch durchweg positive Vorzeichen. Die guten Vorgaben von den technologielastigen Nasdaq-Börsen gaben den Kursen Rückenwind. Der Nasdaq Composite war am Vortag auf ein Rekordhoch gestiegen. Ausserdem herrsche weiter Optimismus mit Blick auf die chinesische Wirtschaft, so Experten am Morgen. Mit Spannung blicken viele Anleger auf die laufende Berichtssaison und auf die am Donnerstag anstehenden Zinsentscheidungen der Europäischen Zentralbank und der Bank of Japan.
19.07.2017 09:24

In China konnte sich der CSI-300-Index , der die grössten Werte aus Schanghai und Shenzhen beinhaltet, von seinen Vortagesverlusten wieder erholen. Die Kurse legten um 1,7 Prozent auf 3729,75 Punkte zu. Gefragt waren vor allem Rohstoffwerte. Viele Investoren würden ihr Portfolio umbauen und sich von Technologiewerten trennen, nachdem die Regierung Unternehmen wie etwa die Wanda-Gruppe verstärkt ins Visier genommen habe, sagten Analysten in Shanghai. Nun würden Anleger vor allem auf Werte setzen, die ein solides Wachstum versprächen.

In Japan ging es für den Nikkei nicht so stark bergauf. Der japanische Leitindex stieg nur um 0,1 Prozent auf 20020,86 Punkte. Wegen der gescheiterten Reform des US-Gesundheitssystems präsentierte sich der Yen trotz einer leichten Erholung des Dollars robust. Das belastete vor allem die Kurse von Banktiteln. Der Markt fühle sich gegenwärtig an wie die "Ruhe vor dem Sturm", sagte ein Experte des Bankhauses Sumitomo./fbr/stb

(AWP)