Aktien Asien: Zoll-Dauerschleife geht weiter - Märkte wieder im Plus

Eine erneute Wende im US-chinesischen Handelskonflikt haben die Börsen ins Asien am Dienstag grösstenteils wieder mit Kurszuwächsen quittiert. Noch am Montag hatten sich die Märkte in China und Japan tiefrot gezeigt, nachdem die beiden grössten Volkswirtschaften der Welt in der vergangenen Woche weitere Zollanhebungen angekündigt hatten. Zuletzt hiess es dann von Donald Trump auf dem G7-Gipfel in Biarritz, man wolle doch verhandeln.
27.08.2019 08:14

"Anleger fahren noch immer Achterbahn", schrieb Marktbeobachter Michael Hewson vom Broker CMC Markets. Dass China wirklich einen Deal wolle, scheine bislang von chinesischer Seite nicht bestätigt worden zu sein, fügte er hinzu.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 stand dennoch kurz vor Handelsende mit 20 462,41 Punkten rund ein Prozent im Plus. An den chinesischen Festlandbörsen legte der CSI 300 zuletzt um 1,42 Prozent auf 3819.38 Zähler zu. In Taiwan und Korea ging es ebenfalls leicht nach oben.

In Hong Kong verzeichnete der Hang-Seng-Index zuletzt dagegen wieder ein Minus von 0,18 Prozent auf 25 634,50 Punkte. Angesichts der andauernden Proteste gegen den Einfluss der chinesischen Regierung auf die Sonderverwaltungsregion sind die Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung in dem Gebiet gross./kro/stk

(AWP)