Aktien Asien: Zurückhaltung prägt Geschäft - Leichte Kursverluste in Japan

Die Zurückhaltung an den internationalen Finanzmärkten hat am Mittwoch auch die asiatischen Börsen fest im Griff gehabt. Angesichts der politischen Krisen im Irak und dem schwelenden Konflikt zwischen Nordkorea und den USA fehlt es den Investoren derzeit an Mut, noch stärker in Aktien zu investieren. Im Konflikt um das Atomprogramm Nordkoreas hatten die USA erst am Dienstag weitere Sanktionen gegen Banken des isolierten Landes und Personen mit Verbindungen zum nordkoreanischen Finanzsektor verhängt.
27.09.2017 08:19

Im Blick der Anleger hatte am Dienstagabend auch eine Rede von Janet Yellen gestanden. Die Vorsitzende der US-Notenbank Fed sprach sich erneut für einen graduellen Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik aus.

Die Börse in Japan stand am Mittwoch leicht unter Druck. Der Leitindex Nikkei 225 büsste 0,3 Prozent an Wert ein und schloss bei 20 267,05 Punkten. Etwas freundlicher war die Stimmung in den anderen asiatischen Märkten. Der CSI-300-Index , der die 300 grössten Werte an den Börsen Shanghai und Shenzhen abbildet, legte zuletzt um 0,28 Prozent zu./jha/she

(AWP)