Aktien Europa: Brexit- und Handelsoptimismus treibt an - Londoner Börse im Minus

Hoffnungen auf einen geordneten Brexit haben am Donnerstag den Börsen Europas ebenso Auftrieb gegeben wie Neuigkeiten zu den Handelsgesprächen zwischen den USA und China. Der Leitindex der Euroregion, der EuroStoxx 50 , gewann am späteren Vormittag 0,82 Prozent auf 3479,12 Punkte.
05.09.2019 11:19

In Paris stieg der Cac-40-Index um 0,87 Prozent auf 5580,06 Punkte. Der Londoner FTSE 100 allerdings wurde vom wieder steigenden Pfund belastet und gab zuletzt um 0,36 Prozent auf 7285,17 Zähler nach.

Dass der britische Premierminister Boris Johnson samt seinen No-Deal-Brexit-Plänen weitere Schlappen erlitt und in Sachen Zollkonflikt die USA und China im Oktober wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren wollen, mache Anleger wieder risikofreudiger, sagte Marktanalyst Michael Hewson von CMC Markets UK. Analyst Craig Erlam vom Währungsbroker Oanda ist mit Blick auf den Handelsstreit allerdings noch nicht allzu sehr überzeugt, dass bald ein Kompromiss gefunden wird. Keine der beiden Seiten sei bislang an einem Punkt der Verzweiflung angelangt, der zu einem Kompromiss führen könnte, sagte er.

Europaweit zeigte sich die Mehrheit der Branchen im grünen Bereich, wobei der Auto- und Technologiesektor mit Gewinnen von 1,9 Prozent und 2,1 Prozent besonders deutlich zulegten. Der Pharmasektor indes bildete das Schlusslicht mit minus 0,6 Prozent.

Unter den Einzelwerten stachen im Leitindex der Eurozone die Anteile des Technologieunternehmens Safran hervor, die um 6,6 Prozent zulegten. Safran legte trotz der anhaltenden Probleme beim wichtigen Kunden Boeing starke Halbjahreszahlen vor und hob seine Umsatz- und Gewinnprognose an.

ASML wurden von einer Credit-Suisse-Studie angetrieben und rückten um 3,5 Prozent vor. Die Schweizer Bank nahm die Aktie des Chipindustrie-Ausrüsters mit "Outperform" und einem Kursziel von 270 Euro wieder in die Bewertung auf. Analyst Achal Sultania erwartet, dass ASML seinen bereits 85-prozentigen Anteil am Lithographie-Markt dank des Geschäfts mit auf extrem ultravioletter Strahlung basierenden Lithographiesystemen weiter ausbauen kann.

Die Autowerte profitierten insbesondere von überraschend guten US-Absatzzahlen für August. Der SUV-Boom und die rabattträchtige Verkaufsschlacht rund um das "Labor Day"-Feiertagswochenende hätten der Branche im abgelaufenen Monat in die Karten gespielt, sagte ein Händler.

In London gewannen die Papiere von Melrose Industries nach überraschend starken Halbjahreszahlen der Beteiligungsgesellschaft als Spitzenwert im "Footsie" 5,3 Prozent./ck/mis

(AWP)