Aktien Europa: Brexit-Unsicherheit lässt Kurse wieder abbröckeln

PARIS/LONDON (awp international) - Europas Börsen haben am Montag nach dem Brexit-Schock ihre anfänglichen Kursgewinne rasch wieder abgegeben. Das Marktgeschehen sei weiter geprägt von der Unsicherheit, die durch die Entscheidung der Briten für einen Ausstieg aus der Europäischen Union (EU) entstehe, warnte Analyst Ric Spooner vom Broker CMC Markets. Der EuroStoxx 50 verlor am späten Montagvormittag 1,12 Prozent auf 2745,08 Punkte, nachdem er am vergangenen "Black Friday" um 8,6 Prozent in die Tiefe gerauscht war.
27.06.2016 11:43

In London ging es für den Leitindex FTSE 100 um 1,05 Prozent runter auf 6074,23 Punkte, wobei das weiter unter Druck stehende britische Pfund die Kursverluste eher noch eindämmte. Aktien von Banken wie Barclays und Royal Bank of Scotland (RBS) verloren zwischen 10 und 15 Prozent an Wert. Für die Titel der Billigfluggesellschaft Easyjet ging es um fast 20 Prozent abwärts, nachdem der Konzern wie zuvor bereits International Airlines Group (IAG) vor einem Nachfrage-Einbruch im Zuge des Brexit und damit fallenden Gewinnen gewarnt hatte.

Die Goldförderer Randgold Resources und Fresnillo rückten indes weiter vor. Sie profitierten laut Händlern von der in unsicheren Zeit steigenden Nachfrage nach den sogenannten "sicheren Häfen", zu denen das Edelmetall Gold zählt.

An der Börse in Madrid wurde zum Wochenauftakt der überraschend klare Wahlerfolg der konservativen Volkspartei (PP) unter Ministerpräsident Mariano Rajoy nicht lange gefeiert. Der IBEX-35-Index sprang zunächst um annähernd 3 Prozent hoch. Im Verlauf gab der Leitindex aber die Gewinne ebenfalls ab und notierte zuletzt mit 7789,20 Punktn nahezu unverändert.

Papiere von Banken büssten in Madrid weiterhin ein - mit Ausnahme der Bankia-Titel. Versorger-Aktien gewannen dazu. Spaniens Börse war am vergangenen Freitag nach dem Brexit-Votum mit minus 12 Prozent besonders stark unter die Räder gekommen. Die Spanier setzten aber mit dem Wahlsieg Rajoys in komplizierten Zeiten nun offenbar auf Stabilität, kommentierte Analyst Spooner.

Der Pariser CAC-40-Index sank bislang um 1,34 Prozent auf 4051,83 Punkte. Hohe Kursverluste von jeweils 5 bis 6 Prozent gab es bei den Aktien der Societe Generale und beim Autobauer Peugeot /aj/ag

(AWP)