Aktien Europa: Erholung geht weiter vor US-Zinsentscheid

Europas Aktienmärkte haben sich am Mittwoch im Kielwasser der freundlichen US-Börsen weiter erholt. Dies galt erneut vor allem für die Technologietitel, die der vorangegangene Kursrutsch an der amerikanischen Technologiebörse Nasdaq in Mitleidenschaft gezogen hatte. Der am Abend anstehende Zinsentscheid der US-Notenbank Fed machte den Anlegern offenbar keine Sorgen. Die Währungshüter dürften nach allgemeiner Einschätzung den Leitzins zum zweiten Mal in diesem Jahr anheben.
14.06.2017 11:18

Am späten Vormittag zog der EuroStoxx 50 um 0,54 Prozent auf 3577,14 Punkte an. Damit knüpfte der Leitindex der Eurozone an seine Vortagsentwicklung nach dem Rückschlag zum Wochenstart an. Für den französischen CAC-40-Index ging es um 0,81 Prozent auf 5304,42 Punkte hoch. Der Londoner FTSE 100 , der vortags noch aus dem freundlichen Marktumfeld ausgeschert war, gewann 0,30 Prozent auf 7523,11 Zähler.

Der Branchenindex der Technologieunternehmen hatte mit plus 0,91 Prozent die Nase im marktbreiten Stoxx Europe 600 vorn. Der Chipindustrie-Zulieferer ASML profitierte zusätzlich von einer neuen Kaufempfehlung der US-Bank Citigroup: Mit einem Kursanstieg von 1,37 Prozent gehörten die Papiere zu den Favoriten der Anleger im Leitindex.

Einziger Branchenverlierer war dagegen der Index der Autounternehmen, der um 0,42 Prozent nachgab.

Inditex-Aktien waren mit minus 1,77 Prozent Schlusslicht im EuroStoxx, obwohl der Textilkonzern für das erste Quartal ein kräftiges Wachstum berichtet hatte. Als Belastung sah Richard Chamberlain vom Analysehaus RBC Capital die schon hohe Bewertung. Bereits an den vergangenen Tagen waren die Titel sukzessive von ihrem zuvor erreichten Rekordhoch zurückgefallen./gl/jha/

(AWP)