Aktien Europa: EuroStoxx kaum verändert - Anleger warten auf Fed-Aussagen

Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte hat der EuroStoxx 50 keine grossen Sprünge gewagt. Der Leitindex der Eurozone bewegte sich am Dienstag mit plus 0,08 Prozent auf 3529,43 Punkte kaum vom Fleck, nachdem er zu Wochenbeginn noch auf den höchsten Stand seit Mitte Juli gesprungen war.
19.09.2017 11:58

Der französische CAC-40-Index trat am Dienstag mit einem Gewinn vom 0,09 Prozent auf 5234,19 Punkte ebenfalls nahezu auf der Stelle. Der britische FTSE 100 legte derweil um 0,26 Prozent auf 7271,93 Zähler zu. Hier stützte das schwache Pfund, das generell britischen Exporteuren das Leben erleichtert.

Die Fed könnte am Mittwoch eventuell eine weitere Straffung der Geldpolitik in Aussicht stellen. Allgemein wird damit gerechnet, dass die Währungshüter den Startschuss zum Abbau der Notenbankbilanz geben werden. Zudem könnte die US-Notenbank Hinweise darauf geben, wann der Leitzins ein weiteres Mal erhöht wird. Höhere Zinsen verringern in der Regel die Attraktivität von Aktien gegenüber festverzinslichen Wertpapieren.

Mit Blick auf die Branchen verzeichneten die Anbieter von Nahrungsmitteln und Getränken mit einem Minus von 0,75 Prozent die grössten Verluste. An der Spitze der Sektorübersicht hingegen stiegen Einzelhandelswerte um 0,25 Prozent.

Der belgische Chemiekonzern Solvay will sein globales Polyamid-Geschäft an den deutschen Wettbewerber BASF verkaufen. Ohne Berücksichtigung von Barmitteln und Fremdkapital liegt der Kaufpreis bei 1,6 Milliarden Euro. Die Anleger reagierten verschnupft auf die Konditionen des Deals und die Papiere von Solvay gaben um mehr als 1 Prozent nach.

In Stockholm büssten die Anteilsscheine von Haldex knapp 3 Prozent ein. Nach einem einjährigen Tauziehen gibt der Bremsenhersteller Knorr-Bremse seine Übernahmepläne für den schwedischen Wettbewerber auf. Haldex verweigere die erforderliche Zusammenarbeit im Kartellfreigabeverfahren, begründete Knorr-Bremse den Schritt. Das Angebot könne deshalb nicht innerhalb der aktuellen Annahmefrist abgeschlossen werden. Die Frist wäre in einer Woche abgelaufen./la/das

(AWP)