Aktien Europa: Gute Laune vor US-Arbeitsmarktbericht - FTSE mit Rekordhoch

Ein wieder zunehmender Konjunkturoptimismus hat die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkte am Freitag in Scharen angezogen. Zudem versetzten die positiven Vorgaben von den US-Börsen mit neuen Rekordhochs beim S&P 500 und den Nasdaq-Indizes die Investoren in Kauflaune.
02.06.2017 10:54

Der EuroStoxx 50 gewann am Vormittag zuletzt 0,98 Prozent auf 3601,83 Punkte, nachdem er am Vortag um 0,35 Prozent zugelegt hatte. Damit deutet sich für den Leitindex der Eurozone ein eher magerer Wochengewinn von 0,6 Prozent an.

Der Londoner FTSE 100 schrammte am Freitag zunächst hauchdünn an der Marke von 7600 Punkten vorbei, schaffte aber immerhin ein Rekordhoch bei 7598,99 Zählern. Zuletzt notierte er 0,38 Prozent höher bei 7572,71 Punkten. Der CAC 40 in Paris legte um 0,78 Prozent auf 5360,32 Punkte zu.

Die Marktteilnehmer setzen ihre Hoffnungen auf einen starken US-Arbeitsmarktbericht an diesem Freitag, nachdem die als Vorbote geltenden ADP-Zahlen am Donnerstag unerwartet stark ausgefallen waren. Sollte sich diese Entwicklung zumindest bestätigen, dürften die Zweifel an der Verfassung der US-Wirtschaft nach den zuletzt eher durchwachsenen Zahlen vorerst verschwinden, hiess es aus dem Handel. "Das Ergebnis des US-Arbeitsmarktberichts dürfte eine nicht unbedeutende Rolle dabei spielen, ob die US-Notenbank Fed die Leitzinsen bereits schon im Rahmen ihres nächsten Treffens am 14. Juni ändern wird", glaubt LBBW-Investmentanalyst Uwe Streich.

Aus Branchensicht waren Banken- und Automobilwerte mit europaweiten Gewinnen von jeweils rund 1,4 Prozent am meisten gefragt. Einzige Sektorindizes im Minus waren jene für Bergbau- sowie Öl- und Gas-Aktien.

So gehörten die Finanzwerte Societe Generale , BNP Paribas , Banco Santander , BBVA und Intesa Sanpaolo mit Gewinnen zwischen 1,8 und 2,6 Prozent zu den Top-Werten im EuroStoxx-50-Index.

Ansonsten waren von Unternehmensseite kaum fundamentale Einflussfaktoren zu finden. Erneut im Anlegerfokus standen die Aktien von Banco Popular Espanol , die sich mit plus 5 Prozent etwas von ihrem 18-prozentigen Kurseinbruch erholten. Am Vortag hatten Marktspekulationen belastet, wonach der spanischen Bank aufgrund grosser Finanzprobleme die Abwickelung drohe./edh/fbr

(AWP)