Aktien Europa: Kurse fallen auf breiter Front

PARIS/LONDON (awp international) - Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag nachgegeben. Der EuroStoxx 50 zollte seinem zuletzt guten Lauf Tribut und sank am Vormittag um 0,93 Prozent auf 3018,35 Punkte. Für den CAC-40-Index in Paris ging es um 0,70 Prozent auf 4466,47 Zähler abwärts.
16.08.2016 11:16

Der aufwertende Euro belaste derzeit, begründete Marktexperte Jochen Stanzl von CMC Markets die Verluste. Ein höherer Eurokurs ist vor allem für die Exportwirtschaft der Eurozone schlecht, da er die Nachfrage ihrer Waren in anderen Regionen der Welt schwächen kann. Der FTSE-100-Index sank um 0,33 Prozent auf 6918,00 Punkte, wobei deutliche Kurszuwächse im Rohstoffsektor die Verluste eindämmten.

Im Eurostoxx landeten die Papiere des Flugzeugbauers Airbus mit minus 1,74 Prozent am Index-Ende. Die Titel des Versorgers Eon litten unter einer Abstufung der UBS und verloren 1,66 Prozent.

Im Rohstoffsektor profitierten die Aktien von dem schwächeren US-Dollar. Die Anteile von BHP Billiton rückten nach Jahreszahlen um rund dreieinhalb vor. Der Verfall der Rohstoffpreise und die Kosten für eine Umweltkatastrophe in Brasilien hatten den britisch-australischen Bergbaukonzern zwar tief in die roten Zahlen gerissen, doch hatten Analysten ein noch schlimmeres Abschneiden befürchtet.

Für die Aktien von Antofagasta ging es sogar um 6,71 Prozent nach oben. Das Management des Kupferminenbetreibers habe die Anleger mit den Produktionszielen für dieses Jahr beruhigt, sagten Händler. Der Gewinnrückgang im ersten Halbjahr sei zwar deutlich ausgefallen, aber damit sei im Zuge der zuletzt schwachen Rohstoffmärkte gerechnet worden./ajx/das

(AWP)