Aktien Europa: Leichte Verluste im Sog von Wall Street und Japan

PARIS/LONDON (awp international) - Verluste in den USA und Japan haben auch die europäischen Anleger am Donnerstag vor Silvester zu leichten Gewinnmitnahmen bewogen. Der EuroStoxx 50 verlor bei weiter sehr ruhigem Handel 0,33 Prozent auf 3268,03 Punkte. Auf Jahressicht hält er sich damit an der Nulllinie.
29.12.2016 10:12

Der französische CAC-40-Index sank derweil um 0,33 Prozent auf 4831,86 Punkte. Für 2017 liegt er aber noch gut 4 Prozent vorn. Der britische FTSE-100-Index büsste am Donnerstag 0,22 Prozent auf 7090,19 Punkte ein. Im bisherigen Jahresverlauf führt er das Trio mit plus 13 Prozent aber klar an.

Dies verdankt er vor allem den fulminanten Kursentwicklungen von Bergbau-Unternehmen , auch wenn sie am Berichtstag etwas Federn liessen. Insgesamt konnten sie 2017 das Ruder nach vorheriger Talfahrt herumreissen. Anglo American gelang fast eine Vervierfachung, Glencore eine Verdreifachung. Auch BHP Billiton und Fresnillo müssen sich mit rund 70 Prozent Plus im Jahr nicht verstecken.

Favorisiert wurden an diesem Donnerstag aber Immobilienwerte und Gesundheitstitel . Neben den Bergbauwerten litten die zuletzt gut gelaufenen Banken besonders unter Gewinnmitnahmen.

Leicht zulegen konnten Sanofi-Aktien , auch wenn die US-Wettbewerbshüter dem milliardenschweren Spartentausch mit Boehringer Ingelheim nur unter Auflagen zustimmen wollen./ag/das

(AWP)