Aktien Europa: Moderat im Minus - Blicke sind nach Jackson Hole gerichtet

PARIS/LONDON (awp international) - Nach einem wechselhaften Auftakt haben sich die europäischen Börsen am Freitag im Minus eingependelt. Der Markt stehe unter dem Eindruck der Notenbanker-Tagung in Jackson Hole, hiess es am Morgen im Bernecker-Börsenbrief "AB-Daily". Anleger warteten gespannt auf die Rede der Vorsitzenden der US-Notenbank, Janet Yellen, die am Nachmittag Hinweise auf die weitere Notenbankpolitik geben könnte. Ein deutsches Konsumklima auf dem höchsten Stand seit Juni 2015 konnte dem Markt vor diesem Hintergrund nicht nach oben verhelfen.
26.08.2016 11:00

Am späten Vormittag stand der EuroStoxx 50 mit 0,35 Prozent im Minus bei 2978,02 Punkten. Im Wochenvergleich liegt er damit in ähnlichem Masse im Plus. Der französische CAC-40-Index gab am Freitag ebenfalls moderat um 0,34 Prozent auf 4391,84 Punkte nach. Der britische Leitindex FTSE 100 schloss sich dem mit einem Verlust von 0,08 Prozent auf 6811,46 Punkte an. Im Gegensatz zum EuroStoxx liegen beide Leitindizes damit etwas unterhalb ihres Schlussstandes der vergangenen Woche.

Aus Branchensicht standen Medienwerte nach einem schwachen Quartalsbericht von Vivendi europaweit auf den Verkaufslisten der Anleger: Der Teilindex des marktbreiten Stoxx 600 Europe verlor 0,80 Prozent. Besser erging es den Rohstoffwerten, deren Subindex mit einem Anstieg um rund 1 Prozent die Spitze in der Sektortabelle einnahm.

Vivendi-Papiere selbst büssten in Paris fast 5 Prozent ein, nachdem der Medienkonzern im zweiten Quartal hinter den Erwartungen zurückgeblieben war. Die Aussichten für eine erfolgreiche Kehrtwende seien mit einem verschärften Wettbewerb am Heimatmarkt weiter ungewiss, schrieb Jefferies-Analyst Jerry Dellis.

Aktien von Gemalto schossen dagegen in Amsterdam um mehr als 7 Prozent nach oben. Der Sicherheitstechnik-Anbieter hatte im ersten Halbjahr seinen Gewinn gesteigert und zugleich sein Interesse an einer Übernahme signalisiert. Das niederländische Unternehmen hat ein Auge auf die Chipkartensparte Morpho des französischen Mischkonzerns Safran geworfen, jedoch noch keine näheren Details genannt./tih/das

(AWP)