Aktien Europa: Moderate Gewinne nach zögerlichem Start - Londons Börse im Minus

Die Anleger an den Börsen Europas haben sich am Mittwoch vorsichtig aus der Deckung getraut. Leichter Auftrieb kam unter anderem von starken Autoabsatzzahlen für den Monat März. Andererseits bremsten negative Vorgaben der Übersee-Börsen. Darüber hinaus wirft die am Sonntag anstehende Präsidentschaftswahl in Frankreich Schatten voraus und stimmt vorsichtig. Zudem wirkt die Überraschung vom Vortag noch nach, als Grossbritanniens Premierministerin May vorgezogene Neuwahlen ankündigte.
19.04.2017 11:03

Der Eurozonen-Leitindex rückte am Vormittag um 0,33 Prozent auf 3420,95 Punkte vor. Der CAC-40 in Paris stieg um 0,19 Prozent auf 4999,78 Punkte. Der britische FTSE 100 verlor in London zugleich 0,17 Prozent auf 7135,00 Zähler, während das britische Pfund zulegte. Am Vorabend hatte es zeitweise ein Sechsmonatshoch erreicht und wurde dabei von Hoffnungen auf einen gemässigteren Brexit nach den Neuwahlen beflügelt.

Während die Bergbaubranche und der Autosektor am deutlichsten nach oben zogen mit einem Plus von jeweils 1,2 Prozent, zeigten sich der Öl- und Gassektor sowie die Lebensmittel- und Getränkebranche am schwächsten mit minus 0,6 und minus 0,5 Prozent.

Im EuroStoxx stiegen VW - und BMW-Aktien deutlich mit 2,19 Prozent und 1,92 Prozent, im CAC 40 waren die Aktien von Renault Favorit mit plus 3,06 Prozent, während Peugeot mit plus 1,50 Prozent folgten. In Italien legten die Papiere von Fiat Chrysler um 2,44 Prozent zu. Die Zahl der Zulassungen war im März in Europa auf ein Rekordniveau gestiegen. Besonders positiv stachen dabei die Absatzzahlen von Renault und Fiat heraus.

Europas grösster Zulieferer für die Halbleiterindustrie, ASML , konnte die Anleger mit seinem Gewinn- und Umsatzanstieg im ersten Jahresviertel überzeugen. Als die Papiere jedoch bei 124,95 Euro ein Rekordhoch erreichten, setzten Gewinnmitnahmen ein. Zuletzt sank das Papier um 0,33 Prozent auf 121,55 Euro.

Die Aktien des Luxusgüterherstellers Burberry büssten in London zeitweise mehr als 6 Prozent ein, nachdem die Umsatzzahlen zum vierten Geschäftsquartal die Erwartungen enttäuscht hatten. Zuletzt gaben die Burberry-Aktien noch 1,29 Prozent ab.

Die Aktien des Lebensmittelunternehmens AB Foods hingegen stiegen um 3,75 Prozent und profitierten von gestiegenen Gewinnen in der ersten Geschäftsjahreshälfte./ck/das

(AWP)