Aktien Europa: Moderate Verluste nach jüngstem Rückschlag

PARIS/LONDON (awp international) - Europas Börsen sind nach dem jüngsten Rückschlag auch am Mittwoch nicht wieder in Schwung gekommen. Am späten Vormittag stand der EuroStoxx 50 0,16 Prozent im Minus bei 2902,25 Punkten. Tags zuvor hatte der Leitindex der Eurozone deutlich unter fallenden Ölpreisen und dem steigenden Eurokurs gelitten.
03.08.2016 11:23

Der französische CAC-40-Index verlor am Mittwoch 0,59 Prozent auf 4302,63 Zähler, während der Londoner FTSE-100-Index 0,10 Prozent auf 6638,72 Punkte abgab.

Für immerhin etwas Unterstützung sorgte die Erholung der Bankaktien nach positiv aufgenommenen Geschäftszahlen einiger Branchenvertreter. Im marktbreiten Stoxx Europe 600 hatte der Bankenindex mit plus 1,72 Prozent die Nase vorn. Schlusslicht im Branchentableau war dagegen der Subindex der Autobauer und -zulieferer, der 1 Prozent einbüsste.

Die niederländische ING führte mit einem Kursanstieg von fast 8 Prozent die Gewinnerliste im EuroStoxx an, nachdem sie für das zweite Quartal ein kräftiges Gewinnplus berichtet hatte. Bei der französischen Konkurrentin Societe Generale sorgte ein Anteilsverkauf für einen kräftigen Ergebnisanstieg und ein Kursplus von knapp 4 Prozent.

HSBC-Titel gewannen in London dreieinhalb Prozent. Dank eines Spartenverkaufs haben die Briten genug Geld für Aktienrückkäufe in der Kasse - das verschobene Renditeziel störte die Anleger nicht. Dagegen litt der französische Versicherer Axa unter schwachen Geschäften in Europa und den USA - die Aktien verloren am EuroStoxx-Ende gut 2 Prozent./gl/das

(AWP)