Aktien Europa: Ölpreis-Anstieg sorgt unter Anlegern für gute Laune

PARIS/LONDON (awp international) - Europas Börsen haben am Montag dank wieder gestiegener Ölpreise einen Teil ihre Verluste aus der schwachen Vorwoche wettgemacht. Wegen der zur Wochenmitte anstehenden wichtigen Leitzinsentscheidungen in Japan und den USA könnte der Handel allerdings schwankungsreich verlaufen, warnt Marktstratege Chris Weston vom Broker IG.
19.09.2016 11:27

Der EuroStoxx 50 legte am späteren Vormittag um 1,02 Prozent auf 2965,25 Punkte zu. In den vergangenen fünf Handelstagen hatte sich der Verlust im Leitindex der Eurozone auf fast 4 Prozent summiert, was zum grössten Wochenverlust seit Februar geführt hatte.

Der französische CAC-40-Index gewann am Montag 1,33 Prozent auf 4390,28 Zähler. Der britische FTSE-100-Index rückte um 1,48 Prozent auf 6809,29 Punkte vor.

Im Branchenüberblick zeigten sich sämtliche Sektoren im grünen Terrain. Besonders gefragt waren allerdings Aktien aus der Bergbauindustrie, der Öl- und Gasbranche sowie von Versorgern.

Unter den Einzelwerten rückten die Neuaufnahmen in EuroStoxx und Stoxx in den Blick: Adidas und das Papier des irischen Baustoffe-Herstellers CRH gaben an ihrem ersten Tag im Leitindex der Eurozone jeweils um 0,60 Prozent nach, während sich Ahold Delhaize unverändert zeigten. Die Aktie des Agrochemieunternehmens Syngenta , die für den Luxusgüterhersteller Richemont in den Stoxx Europe 50 aufgenommen wurden, bewegten sich mit plus 0,05 Prozent ebenfalls nur wenig.

Lafarge Holcim waren dagegen Spitzenwert im Swiss-Market-Index (SMI) in Zürich mit plus 1,85 Prozent. Wie der Verwaltungsratspräsident des Zementkonzerns Beat Hess der schweizerischen SonntagsZeitung sagte, will sich das Unternehmen aus einigen Ländern zurückziehen. Zudem äusserte sich die britische Grossbank HSBC positiv zur Aktie und hob ihr Kursziel moderat an./ck/fbr

(AWP)