Aktien Europa: Rekordjagd an der Wall Street stützt den EuroStoxx

Die europäischen Börsen haben zu Wochenbeginn ihre jüngsten Gewinne etwas ausgebaut. Positive Impulse kamen aus Übersee: Am Freitag hatten der breit aufgestellte S&P-500-Index und der Techwerte-Index Nasdaq Composite von der Aussicht auf eine weiterhin behutsame US-Geldpolitik profitiert und Rekordhöhen erklommen.
27.08.2018 11:22

Der EuroStoxx 50 legte nun am Montag um 0,29 Prozent auf 3437,52 Punkte zu. In der vergangenen Woche war der Leitindex der Eurozone um mehr als anderthalb Prozent gestiegen - auch weil Anleger jüngst etwas mehr Hoffnung auf eine gütliche Einigung im internationalen Handelsstreit der USA mit China und Europa geschöpft hatten.

Der französische Cac 40 stieg um 0,40 Prozent auf 5454,08 Punkte. In London wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt.

Im europäischen Branchenvergleich hatten Automobilwerte mit einem Plus von 1,11 Prozent die Nase vorn. Sie waren am vergangenen Mittwoch stark unter Druck geraten, nachdem der deutsche Autozulieferer und Reifenkonzern Continental die Anleger zum zweiten Mal in diesem Jahr mit einer Prognosesenkung geschockt hatte. Schlusslicht in der Sektorübersicht waren die Telekommunikationsaktien mit einem Minus von 0,13 Prozent.

Unter den Einzelwerten büssten die Papiere von Novartis einen Grossteil ihrer anfänglichen Gewinne von in der Spitze 0,73 Prozent wieder ein und notierten zuletzt in Zürich kaum verändert. Der Schweizer Pharmakonzern erhielt für seine Gentherapie Kymriah die Zulassung von der Europäischen Kommission. Künftig darf die Therapie in der Europäischen Union (EU) zur Behandlung zweier bestimmter Blutkrebsformen angewendet werden. Der Entscheid der EU-Kommission kam aber nicht allzu überraschend, da der EU-Ausschuss für Humanarzneimittel die Zulassung von Kymriah für die Behandlung dieser Blutkrebsarten bereits im Juni empfohlen hatte./la/fba

(AWP)